Tourismus Drucken E-Mail

Blick auf Malchin

Ein Blick auf die Landkarte lässt unschwer erahnen:
Mit dem Fluss Peene, dem Malchiner und dem Kummerower See liegen Malchins touristische Ambitionen vor allem im maritimen Bereich. Immer wieder kommen Besucher der Stadt ins Schwärmen, wenn sie mit dem Kanu oder Segelboot die von wunderschöner, nahezu unberührter Natur umgebenen Wasserreviere erkunden. Eine Marina, ein Sporthafen und einen Wasserwanderrastplatz - all das hat Malchin seinen Gästen zu bieten. Und natürlich bietet die idyllische Hügellandschaft der Mecklenburgischen Schweiz hervorragende Möglichkeiten wie ausgedehnte Rad- und Wandertouren.

Ob Sie Rad fahren, reiten, wandern, baden, angeln, segeln, surfen oder Kunst und Kultur genießen möchten - unsere wunderschöne, urwüchsige Landschaft bietet Erholung pur und jede Menge Gelegenheit, die Seele baumeln zu lassen. Die unendlichen, schattigen Tunnel der uralten Baumalleen führen Sie von Ort zu Ort. Ausgedehnte Wälder, Wiesen und Weiden und selten gewordene Moorlandschaften, Pflanzen und Tiere sind Zeichen einer unberührten Natur. Romantische kleine Gutshäuser und Schlösser verzaubern mit dem Glanz vergangener Zeiten und zeugen davon, dass schon unsere Vorfahren die reizvollen Schönheiten dieses Landstrichs zu schätzen wussten. Das zeigt auch der Landschaftspark des gräflichen Schlosses Basedow der die Handschrift des berühmten Gartenarchitekten Peter Josef Lenné trägt.