Neujahrsempfang Drucken E-Mail

Kleine Stadt, große Pläne – Neukalen will Erholungsort werden

Bürgermeister Willi Voß bilanziert auf Neujahrsempfang ein erfolgreiches Jahr 2016

Neukalen ist mit seinen 2.000 Einwohnern eine der kleinsten Städte in Mecklenburg-Vorpommern. Eine kleine Stadt zu sein, bedeutet aber noch lange nicht, dass man nicht auch große Pläne haben kann. Und die hat man immer wieder in der Peenestadt.

Obwohl es um die Finanzen nie wirklich rosig bestellt war, ist es den Neukalenern in den vergangenen Jahren immer wieder gelungen große Projekte in Angriff zu nehmen und zum Erfolg zu führen. Schaffung eines Freizeitzentrums, Hafenausbau, Bau eines Vereinshauses – das alles hat man in der jüngsten Vergangenheit erreicht. Aber Neukalen wäre nicht Neukalen, wenn Bürgermeister Willi Voß und seine Mitstreiter nicht schon den nächsten Plan in der Schublade hätten. Neukalen will anerkannter Erholungsort werden. Dieses Ziel gab Bürgermeister Willi Voß auf dem Neujahrsempfang der Peenestadt am 6. Januar aus. Man wisse, dass es kein einfacher Weg wird. Aber man habe in den vergangenen Jahren gerade in touristischer Hinsicht schon viele Voraussetzungen geschaffen, um dieses Ziel zu erreichen, sagte der Bürgermeister. Auf die Hilfe aus Schwerin können die Peenestädter setzen. Zum einen natürlich durch ihren Landtagsabgeordneten Marc Reinhardt, aber auch durch den heißen Draht zum Staatssekretär des Wirtschaftsministeriums, Stefan Rudolph, der auch in diesem Jahr wieder zu den Gästen des Neujahrsempfangs gehörte und den Neukalenern seine Hilfe versicherte. Das war aber nicht die einzige gute Nachricht, die der Staatssekretär beim Empfang überbringen konnte. Sein Ministerium wird in den nächsten drei Jahren das Regionale Unternehmungsnetzwerk (RUN) finanziell unterstützten. Dem Netzwerk gehören mittlerweile 40 Unternehmen aus Malchin und Umgebung an. Das Netzwerk kümmert sich unter anderem um den Berufsnachwuchs für hiesige Unternehmen, beschäftigt sich mit Themen wie Wohnen und medizinische Versorgung. Apropos medizinische Versorgung. In dieser Hinsicht muss sich Neukalen fortan erst einmal keine größeren Sorgen machen. Mit tatkräftiger Mitwirkung der Stadt ist es im Jahr 2016 gelungen zwei Allgemeinmediziner für die medizinische Betreuung der Neukalener zu gewinnen und sesshaft werden zu lassen. Einer von vielen Erfolgen im Jahr 2016. Dazu zählt Bürgermeister Willi Voß auch den Abschluss der Hafenerweiterung, die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED in den Ortsteilen und die Eröffnung der Biolegehennenanlage. 2016 – ein wieder einmal erfolgreiches Jahr für die Stadt Neukalen. Da versteht es sich von selbst, dass darauf beim Neujahrsempfang mit dem einen oder anderen Bierchen angestoßen wurde. Auf die Erfolge des Jahres 2016 und auf die Vorhaben der nahen Zukunft.

 

Zuletzt aktualisiert am Montag, den 06. Februar 2017 um 13:48 Uhr