Karneval Drucken E-Mail

Neukalen startet in die 58. Karnevalssaison

Jecken stechen in diesem Jahr in See

In den Tagen zuvor hatte man in der Peenestadt noch gemunkelt, ob sie denn auf dem Marktplatz auftauchen, wenn am 11. 11. pünktlich um 11 Uhr 11 die neue Faschingssaison eröffnet wird. Wer sich aber wie sie mit ganzem Herzen dem Neukalener Karneval verschrieben hat, der feiert trotzdem mit. Peter Hähnke und Steffen Niehusen - beide viel besser bekannt als Petschek und Niesi - hatten am 11. November keine Narrenkappe auf dem Kopf und auch die wohlig warme NCC-Jacke hatten sie nicht übergestreift. Die beiden Urgesteine des närrischen Treibens hatten bekanntlich unlängst ihre Mitgliedschaft im Carnevalclub aufgekündigt. Differenzen mit der Clubführung, so war es zu vernehmen. Sich aber deshalb in den Schmollwinkel zurück ziehen und das Helau der 58. Saison so mir nichts dir nichts an sich vorbei rauschen lassen, nein, das wollten sie auf keinen Fall.
Zum Start der fünften Jahreszeit standen sie nicht mehr in vorderster Front, sondern mit ihrem etwas überproportionierten Weihnachtsmann-Kostüm mittendrin im Zuschauergetümmel. Der eine hatte das Bier rechts in der Hand, der andere links. So hatten dann beide wenigstens noch eine Hand frei, um sich gegenseitig in den Arm zu nehmen und bei der Neukalener Karnevalshymne kräftig mit zu schunkeln. Humor ist eben, wenn man trotzdem lacht. Auch wenn ihnen das Lachen an diesem Tag vielleicht nicht ganz so leicht über die Lippen kam, wie es nach außen hin den Anschein hatte. Im Publikum jedenfalls war dem einen oder anderen schon aufgefallen, dass Petschek beim Aufmarsch des NCC nicht mehr wild gestikulierend mit seiner Minitrompete vorweg marschierte. Allein seine Präsenz und sein komödiantisches Talent hatten über viele Jahre immer wieder den Funken aufs Publikum überspringen lassen. Am 11. November nun begann ein neues Zeitalter: Das Zeitalter ohne diese beiden Neukalener Faschings-Koryphäen. Und das ging fast mit einem Fehlstart los. Bis zum Morgen stand noch nicht einmal fest, ob es denn in diesem Jahr eine Büttenrede geben wird.
Der Mann für die Bütt - Dennis Pfitzner - musste berufsbedingt absagen, hinter Ersatzmann Jens Krüger stand bis kurz vor Ultimo auch ein großes Fragezeichen. Krüger konnte sich schließlich doch noch durchringen in die Bütt zu steigen Es wundert allerdings nicht, dass seine Rede nicht ganz so spritzig ausfiel wie in den letzten Jahren. Schließlich hatte er seine Verse buchstäblich mit heißer Feder erst am Vormittag zu Papier gebracht. Sei es wie es sei. Der Neukalener Karneval - er lebt. Denn Purzel- und Funkengarde schafften es dann schließlich problemlos, dass sich das Karnevalsgefühl auf dem Neukalener Marktplatz doch noch einstellte und die 300 Zuschauer freudselig in den Faschingsschlager „Darum singt noch einmal, darum trinkt noch einmal“, einstimmten. Die wichtigste Nachricht für alle Gruppen des Neukalener Karnevals war natürlich das Motto der neuen Saison. Die 58. Saison wird unter dem Slogan „Wir stechen mit Euch zum 58. in See, auf närrische Kreuzfahrt geht der NCC“.