Neukalen feiert Deutsche Einheit Drucken E-Mail

Neukalen feiert Deutsche Einheit

und Partnerschaft mit Steinberg/Recke

In der Peenestadt wird das Jubiläum an drei Tagen begangen


25 Jahre Deutsche Einheit, 25 Jahre TuS Neukalen und 25 Jahre gelebte Städtepartnerschaft zwischen Steinberg/Recke und Neukalen. Drei Gründe zum Feiern, am besten an drei Tagen (typisch Neukalen) und mit drei Mannschaften. Am 2. Oktober empfingen die Alten Herren des TuS Neukalen die Mannschaften von TuS Recke und TuS Sülbeck (SG Liekwegen/ Sülbeck). In fröhlicher Runde wurden alte Freundschaften aufgewärmt bzw. neue Kontakte geknüpft. Bei Gerstensaft und anständigem Büfett wurde lange gefachsimpelt.
Am 3. Oktober wurden zu nächst durch Vertreter aus Recke und Neukalen zwei Bäume neben dem Neukalener Vereinshaus gepflanzt. Davor gab es die Begrüßungsworte der jeweiligen Stadtoberhäupter. Sie blickten zurück, lobten das Jetzt und sprachen sich für eine weitere gemeinsame Zukunft aus. Diese mit Leben zu erfüllen, dafür wollen alle ihr Bestes geben. Die Fußballer fingen dann im Anschluß damit an, das TuS-Turnier stand auf dem Plan. Der Sieger stand vor den Spielen fest. Der Spaß und der TuS! Vor dem Beginn bildeten die Spieler ein symbolträchtiges Bild. TuS DEUTSCHLAND, eine EINHEIT!. Es dauerte bis zur Mittagsstunde, ehe der Nebel und auch die geistigen Getränke die Blutbahnen von so manchem Spieler sich verzogen hatten. Dann ging es im gemäßigten Tempo los. Die Gäste hatten Vorrecht. Im ersten Spiel gab es 2:2 zwischen Recke und Sülbeck. Anschließend besiegte Neukalen Sülbeck mit ein 2:0. Mit demselben Ergebnis wurde auch Recke im dritten Spiel bezwungen. Nach einer kurzen Pause gab es die zweite Runde. Gespielt wurde einmal 30 Minuten. Die Oktobersonne forderte ihren Tribut. Die Bewegungen wurden noch ruhiger, die Torausbeute geringer. Dreimal 1:0 hieß es im zweiten Durchgang. Recke setzte sich mit diesem Resultat gegen beide anderen TuS-Gegner durch. Die tapferen Sülbecker blieben heuer sieglos und unterlagen Neukalen ein zweites Mal. Was soll’s. Wie von den Fußballweisen am Spielfeldrand vorausgesagt, der TuS gewinnt das Einheitsturnier, auf den Plätzen 2. und 3. folgten der TuS und der TuS. Prima, der Spaß geht vor. Aber für die Statistiker sei es genannt, Neukalen vor Recke und Sülbeck.
Diese Konstellation war bei der abendliche Feier in den Räumen der Freiwilligen Feuerwehr schon nicht mehr aktuell. Da standen sie alle irgendwie zusammen auf dem einzigen Podium, TuS Deutschland eben. Insiderberichten zufolge soll sich das Kräfteverhältnis beim nächtlichen Diskobesuch klar zugunsten der Gäste gewendet haben.
Vor diesen Aktivitäten gab es im Beisein aller Gäste aus Recke/Steinberg und Sülbeck die Übergabe eines neuen Feuerwehrautos an die Neukalener Wehr!
Am Sonntag ließ man bei gepflegtem D-Jugendfußball, Gegrilltem und etwas Hopfen die Veranstaltung Revue passieren. Es folgte die Verabschiedung für, laut Planung, nicht allzu lange Zeit.
Allen Beteiligten, Helfern, Unterstützern dieser Tage sei an dieser Stelle gedankt. Nur durch Euch konnte das ALLES gelingen.
Die Stadt, der TuS und die Gäste sagen Dankeschön.